Archiv der Kategorie: Trinken

Kann man das überhaupt trinken?

Ein großer Schock für Ausländer ist das europäische Labeling von Wein. Es spielt überhaupt keine Rolle, welche Traubensorte für die Herstellung verwendet wurde. Viel wichtiger ist nämlich die Herkunft.

Deutsche und französische Etiketten sind teilweise mit so vielen Worten bedruckt, dass die Designer auf Schriftgröße 14 oder 12 zurückgreifen müssen, um alles auf den Etiketten unterbringen zu können.

Deshalb habe ich neulich wohl auch die Bezeichnung „Gelber Muskateller“ nicht wahrgenommen. Ursprünglich dachte ich, dass fast aller weißer Wein in Deutschland ein Riesling sein muss. Doch weit gefehlt: es gibt auch andere, ebenfalls sehr interessante Traubensorten.

Gelber Muskateller (siehe bei Wikipedia) schmeckt nach Trauben, wie man sie im Supermarkt kaufen kann. Der Wein war absolut trocken und wies nicht die „ungeliebte“ Restsüße auf, für die deutscher Wein geschätzt und gehasst wird.

Meine Kollegen trinken auf jeden Fall nichts, das nur etwas süß ist. Ich frage mich immer, ob Blue Nun ein Wein ist, den man nur außerhalb Deutschland kaufen kann. Bislang habe ich ihn noch nirgends in Deutschland gefunden.

 

Deutscher Wein – überraschend gut

Für jemand, der bislang nur große und schwere Weine aus Kalifornien kannte, war ich von den deutschen Weinen positiv überrascht.

Ich hatte zwar schon einmal Blue Nun getrunken, aber deutscher Wein ist bedeutend mehr. Während Blue Nun furchtbar süßlich schmeckt, gibt es auch viele trockene Weine in Deutschland.

Gute Links, um sich über deutschen Wein zu informieren, sind die folgenden:

Riesling ist die gefühlt am meisten gepflanzte Weinart. Man bekommt Riesling in vielerlei Stilen. Man kann ganz leichte Weine haben, die sich hervorragend abends im Sommer trinken lassen. Dazwischen liegen sogenannte Auslesen, die sehr körperreich sind. Ganz am Ende der Skala gibt es dann Beerenauslese und Trockenbeerenauslese. Dafür werden individuelle Beeren gepflückt, die von einem Schimmelpilz befallen sind.

Hinsichtlich Süße gibt es auch große Unterschiede. Manche Weine sind trocken, andere sind süß, und andere liegen wieder dazwischen. Jeder kann da seinen präferierten Riesling finden.

Der VDP ist der Verband der besten Weingüter Deutschlands. Man kann die Mitglieder am Adlersymbol erkennen. Leider sind sie nicht nur die besten, sondern gleichzeitig auch die teuersten. Qualität hat halt ihren Preis, wie meine deutschen Kollegen sagen.